Werner Lugschitz

Blog > Weiterbildung

EDV Security leicht gemacht!

Damit deine Kundendaten dort bleiben, wo sie hingehören, nämlich bei DIR!

Als EPU hast du bestimmt viele personenbezogene Daten auf deinem Computer abgespeichert. Über die Verschlüsselung deines Computers bzw. die Sicherung deiner Daten hast du dir bis dato aber noch nicht wirklich Gedanken gemacht, weil dir dafür einfach die Zeit und die Muse fehlt? Dann solltest du spätestens JETZT darüber nachdenken!

Verschlüsselung deines Computers

Sollte dein Laptop doch einmal verloren gehen, brauche ich als IT-Techniker genau 5 Minuten!!! um Zugriff auf deinen gesamten Computer zu bekommen. Die Datenschutzgrundverordnung sieht vor, dass alle personenbezogenen Daten vor Dritten geschützt werden müssen und ein Verlust sofort zu melden ist. Stell dir vor, was passieren würde, wenn sensible Kunden- oder Patientendaten in die falschen Hände kämen? Nicht auszudenken!

Damit das auf keinen Fall passiert, gibt es eine Verschlüsselungsmöglichkeit im Windows Betriebssystem. Die Professional Versionen von Windows 11, 10 und 8 ermöglichen es dir, nur mit ein paar Klicks auf den Datenträger den bitlocker zu aktivieren.

Es wird ein Wiederherstellungsschlüssel generiert, den du dir am besten auf einem externen Datenträger abspeicherst oder als Dokument ausdruckst und an einem sicheren und wiederauffindbaren Ort ablegst. Nur durch diese Maßnahme habe ich als Techniker keine Möglichkeit mehr, deinen Computer zu knacken, dazu bräuchte es schon das Bundeskriminalamt 😉. Das dein Computer nun wirklich verschlüsselt ist, siehst du, wenn du in den Explorer auf dein Laufwerk gehst und ein zusätzlich angezeigtes Schlosssymbol erscheint.

Es muss nicht immer Windows Professional sein, auch für die Non-Professional Version gibt es ein Tool, das deine Daten zuverlässig schützt. Hier der Link dazu: https://www.heise.de/download/product/veracrypt-95747/download

Auch entsprechende Verschlüsselungsanleitungen findest du im Netz. Ich empfehle dir zu diesem Thema folgende Links: https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mh11785/mac https://www.heise.de/tipps-tricks/BitLocker-auf-Windows-10-Festplatte-richtig-verschluesseln-4325375.html

Apple Geräte verfügen genauso über spezielle Sicherheitseinstellungen wie Windows Systeme. Ganz einfach lässt sich hier FileVault aktivieren, es wird ebenso ein Schlüssel generiert, den du dir extern abspeicherst oder ausdruckst und entsprechend sicher verwahrst. So bleiben deine Kundendaten dort wo sie hingehören, nämlich bei DIR!

Datensicherung

All deine unternehmensrelevanten Daten müssen geschützt werden, dazu gehören Maildaten genauso wie Bilddokumente, Installationsdateien von Programmen, die nicht mehr so einfach zu beschaffen sind, und auch etwaige Datenbanken deiner Programme.

Besonders gut zur Datensicherung eigenen sich externe SSD-Festplatten. Am besten wäre es überhaupt zwei davon zu haben: Eine, auf die man täglich sichert und eine Zweite, die einmal im Monat zum Einsatz kommt. So bist du wirklich save! Die Datenträger sollen auch an zwei unterschiedlichen Orten aufbewahrt werden, denn, sollte es z. B. zu einem Wasserschaden etc. kommen, hast du immer die Möglichkeit, wenigstens auf eine der beiden Platten zugreifen zu können.

Die Links zur Datensicherungen sowohl für Windows Betriebssysteme als auch für Mac findest du hier:

Windows: https://www.veeam.com/de/windows-endpoint-server-backup-free.html

Windows Backup Bordmittel: https://www.ionos.at/digitalguide/server/konfiguration/windows-11-backup/

Mac: TimeMachine

Dateisicherungs-/ Synchronisierungstool Windows: https://freefilesync.org/download/FreeFileSync_11.26_Windows_Setup.exe

Dateisicherungs-/ Synchronisierungstool Mac: https://freefilesync.org/download/FreeFileSync_11.26_macOS.zip

Virenscanner

Du musst dir einmal vorstellen, dass jeden Tag 350.000 neue Bedrohungen dazu kommen. Der Einsatz eines Virenscanners macht somit absolut Sinn. Microsoft hat einen Virenscanner an Board, der in Ordnung ist. Dennoch empfehle ich dir eine Kaufversion. Für rund 50 EUR pro Jahr erhältst du eine Lizenz. Das ist wenig Geld, verglichen zu den Kosten, die du einer Firma bezahlen musst, um deine Daten wiederherzustellen.

Hierzu einige empfehlenswerte Virenscanner:

www.gdata.at/pc www.bitdefender.de/solutions/antivirus.html www.avast.com/de-de/avast-one#pc www.macwelt.de/article/988900/10-antivirus-loesungen-fuer-macs-im-vergleich.html

Aber der beste Virenscanner ist nur halb so gut, wenn dein Betriebssystem nicht am allerletzten Stand ist. Achte darauf, dass du deine Systeme immer aktuell hältst! Am besten holst du dir die Updates immer von den Herstellerseiten. Nur so läufst du keine Gefahr, dass du Unnötiges mitinstalliert bekommst, das du weder brauchst und meist auch nur schwer zu entfernen ist.

In diesem Sinne! Stay save!

Werner Lugschitz hat über 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und ist mit seinem EPU Sepia-TS GmbH in Wöllersdorf im Industrieviertel tätig. Kontakt: Tel: +43 1 869 96 09, Mail: w.lugschitz@sepia-ts.com, www.sepia-ts.com

Zur Aufzeichnung des Live-Trainings