Nadine Mayerhofer

Blog > Trends

Zukunftstrend Konnektivität: Online-Kommunikation ist in aller Munde

Meine Freunde sagen über mich, dass ich eine coole Socke bin.

Online-Kommunikation ist in aller Munde. Laut Megatrend-Studie wird das Leben auf der ganzen Welt dadurch total vernetzt. Neue Formen der Gemeinschaft, des Zusammenlebens, Wirtschaftens und Arbeitens entstehen und viele UnternehmerInnen überlegen sich ob und wie sie ihr Unternehmen im Internet präsentieren. Wie wirkt sich das auf das tägliche Leben eines Ein-Personen-Unternehmens (EPU) aus? Vermischen sich On- und Offline-Phasen, berufliches und privates?

Nadine Mayerhofer, eine Ein-Personen-Unternehmerin aus Krems, hat uns in einem Wordrap Antworten gegeben. So lebt sie den Megatrend „Konnektivität“:

Ich habe eine Ausbildung im Bereich… …Hair & MakeUp Artist, davor habe ich die Meisterprüfung zur Frisörin gemacht.

Das mache ich als EPU… ..ich arbeite für Editorial-Shootings genauso wie für Lifestyle- und Fashion-Magazine. Ich bin auch bei Hochzeiten im Einsatz, begleite Videoproduktion und arbeite für spezielle Projekte. Vorige Woche zum Beispiel durfte ich für ein virales Video vom Sportland Niederösterreich einen jungen Fußballer so herrichten, dass er wie ein alter Mann aussieht.

Das mache ich am liebsten… … noch vor einem Jahre waren es die Haare, jetzt mache ich Make-up lieber.

Ich bin Unternehmerin seit… …Anfang dieses Jahres hauptberuflich. Davor ungefähr seit drei Jahren nebenberuflich.

Facebook, Twitter, Instagram… Social Media bedeutet für mich … …total viel. Instagram ist für mich irrsinnig wichtig. Ich habe einen YouTube channel mit 9.465 Abonnenten. Mein erfolgreichstes Video hatte 667.000 Klicks. Und dann bin auch noch auf Facebook aktiv.

Diese Netzwerke pflege ich… …hauptsächlich Online-Netzwerke. Ich habe einige internationale Kontakte, die ich im täglichen Leben nicht treffen könnte. Die Hair & MakeUp Artist Community verknüpft sich vor allem über Facebook. 90 % meiner Jobs kriege ich über diesen Kanal.

Als ich meinen Eltern erzählt habe, dass ich mich als EPU selbständig mache, haben sie gesagt dass… …das sehr gut ist. Meine Eltern sind beide auch selbständig: mein Vater hat eine Malerfirma, meine Mutter ist Frisörin. Und meine Schwester hat einen Farbenfachhandel.

Meine größte Angst bevor ich mein Unternehmen gegründet habe, die sich nicht bewahrheitet hat ist… …dass ich es nicht schaffe. Und: …dass die Konkurrenz zu groß ist.

Das wichtigste was ich als Unternehmerin gelernt habe ist… …dass man sich selbst treu sein muss. Man muss sich immer auf sich selbst verlassen können.

Ich bin viel unterwegs. Privates und berufliches in Balance zu halten ist… … schwierig. Privates und berufliches verschwimmen vor allem wegen den Online-Netzwerken. Ich gebe ständig Feedback, das meiste über mein Smartphone und das habe ich immer bei mir. Mein Freund ist selbst Blogger und hat deshalb Verständnis. Wir sind ein eingespieltes Team.

An schwierigen Tagen motiviert mich… …mein Hund Chester. Wenn er mich in der Früh anschaut, gibt mir das Energie für den Tag. Er ist bei fast jedem Job dabei.

Meine Freunde sagen über mich… …dass ich eine coole Socke bin.

Mein schönstes Erlebnis als EPU… …war ein Shooting in Kroatien. Es war harte Arbeit bei wahnsinnig schönem Flair, die sehr viel Spaß gemacht hat.

Meine nächsten Ziele als Unternehmerin… …ich möchte meinen YouTube channel weiter ausbauen und mir damit ein zweites Standbein schaffen. Außerdem will ich mir wieder mehr Zeit für Instagram nehmen.

Danke für das Gespräch!

So findest du Nadine: www.nadine-mayerhofer.com www.facebook.com/nadine.mayerhofer.5 www.youtube.com/channel/UCb2agGSxC8zQli5L33wOf6g

Welche Social Media Kanäle nützt du? Zeig' es uns!