Manuela, Team WIRSIND1

Blog > Präsentationstechnik

Was ich bei der ersten Ausgabe von 120 Sekunden in Niederösterreich gelernt habe.

Deine 120 Sekunden beginnen... JETZT!

Was machen Menschen in 2 Minuten? Den ersten Teil eines Liedes singen, eine Zigarette rauchen, ein Level Angry Birds spielen oder 100 Menschen in einem Raum in ihren Bann ziehen. Beim Ideenwettbewerb „120-Sekunden“ der Bezirksblätter Niederösterreich war ich wieder einmal beeindruckt welche Leidenschaft und Überzeugungskraft Unternehmerinnen und Unternehmer aufbringen können. Nahezu jedem Teilnehmer war es förmlich anzusehen.

  1. Vorbereitung Bei zwei Minuten bleibt keine Zeit zur Orientierung. Rauf auf die Bühne und überzeugen. Blendet mich das Licht?, Wo stehe ich genau und mit welchem Satz beginne ich meine Präsentation. Punkte, die bei einem Wettbewerb schwierig zu beeinflussen sind, doch im beruflichen Alltag lassen sich diese Faktoren beeinflussen und steuern.
  2. Stumpf ist Trumpf Setzt kein Wissen voraus. Du willst deine Idee, dein Produkt, deine Dienstleistung verkaufen? Lass sie zuerst verstehen. Beginne mit dem Anfang und gib ihnen die Möglichkeit sie auf deinem Gedanken zu begleiten. Der Schlüsselmoment in vielen Präsentationen war als die Jury begriffen hat warum jeder von ihnen dieses Produkt/Idee braucht.
  3. Sei du selbst. Es klingt wie eine Phrase. Aber sie ist mehr als wahr. Daten, Zahlen, Fakten alles wichtig, alles richtig. Präsentationstechnik ist auch wichtig. Doch nichts kann es mit der Entschlossenheit des Überzeugten aufnehmen. Leidenschaft, gepaart mit einer schlauen Lösung für ein Problem sind der Schlüssel. Beim Ideenwettbewerb „120-Sekunden“ und auch in der Wirtschaft.