Manuela Hofer

Blog > Wettbewerb

Puh, geschafft!

Sie haben es schon wieder getan!

Die Fotos kamen Freitagnacht per E-Mail. Mit folgenden Worten: „Liebe Manuela, Helga hat bei der Anuga 2015 den taste 15 gewonnen! Dieser wird an Top-Innovationen der Anuga 2015 verliehen! Juhu!“…

Sie hatten es schon wieder getan: Sich dem Wettbewerb und in dem speziellen Fall sogar dem Mitbewerb im eigenen Bereich stellen. Und - es hat sich ausgezahlt: HELGA, der innovative Algendrink aus Niederösterreich hat die Jury bei der führenden Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie (der „anuga“) in Köln so überzeugt, dass die Erfinderinnen des Algendrinks letztes Wochenende mit dem Innovationspreis anuga taste 2015 ausgezeichnet worden sind!

Wie genial – Gratulation!!

Vor fast genau einem Jahr hab ich von "Helga" zum ersten Mal gehört: Denn, vor fast genau einem Jahr – am 27. Oktober 2014 nämlich – hatte Anneliese Niederl-Schmidinger die Idee zum Algengetränk beim RIZ GENIUS Ideenpreis eingereicht.

Anneliese ist Verfahrenstechnikerin und hat lange mit Algen gearbeitet. Algen sind weltweit am Vormarsch, nicht nur im Hinblick auf alternative Energie, sondern auch in ihrer Bedeutung für die Ernährung der Menschheit. Algen sind proteinreich, besitzen essentielle Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe und wirken im menschlichen Körper als Radikalfänger. „Ich hatte schon länger den Wunsch, selbst Unternehmerin zu sein – mit Ute und Renate sollte das dann wirklich wahr werden.

Sie sind also zu dritt: DIin Dr.in techn. Anneliese Niederl-Schmidinger, die Algenexpertin, Projektmanagerin DI (FH) Renate Steger und DI Ute Petritsch, Designerin haben gemeinsam an der Umsetzung ihrer Idee gearbeitet. „Der Name HELGA leitet sich von „healthy algae“ – gesunde Alge – ab. HELGA ist ein auf dem österreichischen Markt vollkommen neues, gesundes Erfrischungsgetränk mit Algen. Es wird in Niederösterreich hergestellt und von hier aus vertrieben. Wir arbeiten mit Gastronomie-Betrieben, Wellnesshotels, Reformhäuser und Bioläden“ erklärt Ute das Konzept.

Die Jury des RIZ GENIUS fand die Idee innovativ und erfolgsversprechend und hat „Helga“ mit einem ersten Platz prämiert. Die 6.000 Euro Preisgeld vom RIZ GENIUS im letzten Jahr wurden gleich in die erste Abfüllung investiert, im Mai haben die drei Damen dann ihr Unternehmen in Berndorf gegründet.

Dass eine gute Geschäftsidee nicht immer auf Anhieb auf allen Ebenen Erfolg hat, möchte ich an dieser Stelle auch festhalten. Die drei Unternehmensgründerinnen haben im vorigen Jahr beim 120 Sekunden Wettbewerb der Bezirksblätter mitgemacht. In diesem Fall hatten sie leider kein Glück: den Sieg haben andere geniale EinreicherInnen abgeräumt. Von solchen Erfahrungen lassen sich die drei Gründerinnen aber nicht aufhalten - das gehört sozusagen zum Geschäft.

Ihre Überlegungen zum Thema zusätzliches Kapital für ihre Geschäftsidee haben zum Beispiel auch dazu geführt, eine in Österreich noch nicht so etablierte Finanzierungsform „auszuprobieren“: Seit fast 2 Wochen ist „Helga“ nun auf der Crowdinvesting-Plattform CONDA zu finden – die Funding-Schwelle von 30.000 Euro hatten sie gleich nach 4 Tagen erreicht: www.conda.eu/startup/helga/

Ich hab nachgefragt: Ja, die Einreichungen zu Wettbewerben sind viel Arbeit! Und das Zusammenstellen aller Unterlagen für eine Fremd-Finanzierung geht auch nicht in 2 Minuten. Aber: Mit den Preisen kommen die Interessenten, die Pressemeldungen und neue Möglichkeiten.

Na dann: Ich hoffe, ihr habt gut gefeiert - auf zum nächsten Auftrag!

Hast du mit deiner Geschäfts-Idee in letzter Zeit auch an einem Wettbewerb teilgenommen?

Gib uns jetzt Einblick!