Manuela, Team Wir sind 1

Blog > Work-Life-Balance

Lass uns die Balance halten!

Glanz und Spitzen sind salutogen!

Neulich Abend bei einer Veranstaltung: Die bekannte, niederösterreichische Stress-Prophylaxe Expertin Prof. Dr. Rotraut A. Perner sprach über das Thema „Work-Life-Balance“. Und fällt dabei gleich mit der Tür ins Haus: „Work-Life Balance impliziert, dass die Arbeit seperat vom "anderen" Leben ist, das stimmt natürlich nicht. Als Unternehmerin und Unternehmer müssen Sie unbedingt drauf schauen, dass Sie langfristig eine gute Balance in ihrem Leben - in der Arbeit und auch sonst - halten. Ein Telefonat mit der Schwiegermutter ist wahrscheinlich nicht salutogen für Sie“.

Gut, dass Frau Prof. Perner dann auch noch erklärte, was „salutogen“ ist: Salutgenese ist die Wissenschaft von der Entstehung und Erhaltung der Gesundheit. Alles, was uns gut tut, ist demnach salutogen.

Nun stellte sich die Frage, was man denn tun kann, um diesen Zustand der Erhaltung der Gesundheit zu fördern?

Prof. Perner zitierte die These, dass es 7 Lebensbereiche gibt, denen wir Aufmerksamkeit schenken dürfen, um langfristig gesund zu bleiben:

  • Beruf
  • Soziale Beziehungen
  • Lieben
  • Körperdynamik
  • Kultur
  • Intellekt
  • Spiritualität

Das Wir sind 1-Team will die Sommerzeit - vielfach ja die Urlaubs- und Erholungszeit - nützen, um diese 7 Lebensbereiche anzusprechen und zu fragen, wie denn die Ein-Personen-Unternehmen in Niederösterreich damit umgehen.

Wir starten mit dem Lebensbereich "BERUF":

Laut Richard David Precht (deutscher Philopsoph und Publizist) hat sich der Mensch Maschinen "gebaut" (Waschmaschine, Computer..), um mehr Zeit zur Verfügung zu haben. Interessanterweise wurde gleichzeitig damit aber die Arbeit mehr, sodass von der Zeitersparnis nichts mehr übrig ist.

Die Tipps von Stress-Prophylaxe Expertin Prof. Dr. Rotraut A. Perner dazu:

  1. Auch im Beruf darauf achten, es nicht "so gut wie möglich" - sondern "so gut wie nötig!" zu machen!
  2. Dazu immer an ein Zauberwort denken: Humor!
  3. Und sich vor allem dann bewusst zu entspannen, wenn Spannung auftaucht! Zum dritten Tipp hab ich eine Anekdote von Daniel Cronin, den Präsentationsexperten, der ja auch in einem Blog auf Wir sind 1 schon vertreten war: Wenn er vor einem Auftritt ist und wirklich angespannt ist, dann... hüpft er ein paarmal! Das nimmt die Spannung aus dem Körper und aktiviert!

Balance ist da, wenn man was gerne macht!

Was machst du wirklich gerne in deinem Beruf?