Erwin Klaus

Blog > Weiterbildung

Belege 5 - Digital oder analog?

Die Form der Zusammenarbeit hängt von Ihren Bedürfnissen, Buchhaltungskenntnissen und dem Zeiteinsatz ab!

5 Fragen - 5 ExpertInnen - 5 spannende Beiträge rund um das Thema "Belegschaos". Damit du dich auf deine Kerntätigkeit konzentrieren kannst, gibt es ExpertInnen-Tipps und Antworten auf die brennendsten Fragen rund um "Buchhaltung & Co". Und mit etwas Glück gewinnst du 3 Steuerberatungs-Stunden!

Heute im Interview: Erwin Klaus zu Frage 5: Welche Möglichkeiten der (Online-)Zusammenarbeit gibt es mit dem/der SteuerberaterIn?

1. Anbindung an das EDV-System der Steuerberatungskanzlei Sie melden sich online bei Ihrer Steuerberatungskanzlei an und verbuchen Ihre Belege selbständig. Bei Fragen zur Buchhaltung steht Ihnen diese mit Rat und Tat zur Seite.

2. Sie arbeiten von zu Hause mit dem gleichen Programm wie Ihr/e Steuerberater/in und übermitteln die Buchhaltungsdatei.

3. Sie „bringen“ die Buchhaltung zu Ihrem Steuerberater bzw. Ihrer Steuerberaterin Dies kann in Dateiform sein. Sie scannen hier die Belege, falls Sie nicht bereits e-Rechnungen bekommen, und übermitteln diese per PDF. Eventuell haben Sie die Ausgangsrechnungen aus Ihrem Fakturierungsprogramm in einem verarbeitbaren Dateiformat und diese Datei wird beim Steuerberater / bei der Steuerberaterin eingespielt. Auch die Bankauszüge können in elektronischer Form, wie z.B. CAMT053, MT940 etc., übermittelt und verarbeitet werden.

Wollen Sie den Buchungsrhythmus von z.B. monatlich auf wöchentlich umstellen? Sie wären dann mit der Buchhaltung up to date und der Steuerberater bzw. die Steuerberaterin könnte auch das Mahnwesen übernehmen. Weiters kann Ihr/e SteuerberaterIn auch Zahlungsvorschlagslisten erstellen und mittels telebanking Zahlungen vornehmen.

Natürlich bleibt aber auch die bisherige Methode der Übermittlung der Belegsammlung in Papierform. Sollten Sie diese persönlich bei Ihrer Steuerberatungskanzlei vorbeibringen, können kleine (Steuer-)Fragen gleich vor Ort geklärt werden.

Sie sehen, die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater oder der Steuerberaterin hat durch die Digitalisierung einen Wandel erfahren. Welche Form der Zusammenarbeit für Sie am günstigsten ist, hängt von Ihren Buchhaltungskenntnissen und vom Zeiteinsatz ab. Lassen Sie sich vor Ort beraten!

Mag. Erwin Klaus absolvierte sein Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien, bevor er 1990 in eine Wirtschaftsprüfungskanzlei in Wien eintrat. 1996 erfolgte seine Bestellung zum Steuerberater und 1998 die Eröffnung seiner eigenen Kanzlei in 2120 Wolkersdorf. www.klaus-stb.at

3 Gratis-Steuerberatungs-Stunden gewinnen!