Werner Steinwendner

Blog > Weiterbildung

Belege 3 - Tipps zum Jahresabschluss!

Mit diesem Schema ist der Jahresabschluss wie ein Kontrolltermin beim Zahnarzt!

5 Fragen - 5 ExpertInnen - 5 spannende Beiträge rund um das Thema "Belegschaos". Damit du dich auf deine Kerntätigkeit konzentrieren kannst, gibt es ExpertInnen-Tipps und Antworten auf die brennendsten Fragen rund um "Buchhaltung & Co". Und mit etwas Glück gewinnst du 3 Steuerberatungs-Stunden!

Heute im Interview: Werner Steinwendner zu Frage 3: Welche 5 Tipps haben Sie für EPU, damit sie dem Jahresabschluss entspannt entgegensehen können?

  1. Die Buchhaltung muss ordnungsgemäß und zeitnah sein (sowohl auf der Einnahmen-, als auch auf der Ausgabenseite).
  2. Jede betriebliche Ausgabe/Aufwand spart Steuer und Sozialversicherung. Daher muss jeder Beleg mit betrieblicher Veranlassung in die Buchhaltung Eingang finden.
  3. Monatliche Kontrolle der Saldenliste aus der Buchhaltung, egal ob selbst gebucht wird oder vom Steuerberater bzw. von der Steuerberaterin, und darauf die Planung für die nächsten Monate aufbauen. Die Ergebnisse zumindest alle 3 Monate mit der Steuerberaterin / dem Steuerberater kurz besprechen.
  4. Wenn zumindest 9 Monate eines Wirtschaftsjahres vorbei sind, eine Gewinnhochrechnung durchführen, um daraus einen Überblick über voraussichtliche Nachzahlungen an Einkommensteuer und Sozialversicherung zu erhalten. Das erspart die Probleme im „verflixten 3. Unternehmerjahr“.
  5. 9. Wenn die Punkte 1-4 eingehalten werden, ist das wie der regelmäßige Kontrolltermin beim Zahnarzt!

Werner Steinwendner ist seit 1988 selbständiger Steuerberater und seit 2005 Partner und Gesellschafter-Geschäftsführer der BKS Steuerberatung GmbH & Co KG. Weiters ist er Vortragender an verschiedenen Bildungseinrichtungen zu den Themen Vereinsbesteuerung, Verfahrens- und Finanzstrafrecht. www.wt-bks.at

3 Gratis-Steuerberatungs-Stunden gewinnen!